Ärzte Zeitung, 24.08.2006

Endometriose - Vivantes eröffnet Zentrum in Berlin

BERLIN (ami). Die Vivantes Kliniken in Berlin haben nach eigenen Angaben das bislang erste Zentrum zur Behandlung von Patienten mit Endometriose in Deutschland eröffnet.

Die Mitarbeiter des neuen Zentrums kooperieren unter anderem mit niedergelassenen Frauenärzten, der Industrie und vielen Fachkliniken am Vivantes Humboldt-Klinikum. Endometriose ist eine gutartige, chronische Erkrankung, etwa jede fünfte bis sechste Frau leidet darunter.

Die Krankheit wird nach Meinung von Zentrumsleiter Professor Andreas Ebert unterschätzt. "Bislang fehlte ein effizienter Informations- und Technologietransfers zwischen Klinik, Forschung und Industrie", so Ebert. Daher seien in Berlin auch mit der forschenden Industrie Kooperationsverträge geschlossen worden.

Das Zentrum ist von der Stiftung Endometriose-Forschung, der Europäischen Endometriose-Liga und der Endometriose-Vereinigung Deutschland auf der höchsten Qualitätsstufe zertifiziert.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Luftschadstoffe beeinträchtigen viele Organsysteme

Die Lunge gilt zwar als Eintrittspforte für Schadstoffe aus der Luft, kurz- und langfristige Gesundheitsschäden scheinen jedoch vor allem im Herzkreislaufsystem aufzutreten. mehr »

Kompromissvorschlag wieder zurückgezogen

Kaum verkündet, ist der Kompromiss zur Pflegeausbildung auch schon wieder vom Tisch. Die genauen Gründe sind unklar. mehr »

Für die Union ist Substitution von Ärzten kein Tabu

Nichtärztliche Gesundheitsberufe sollen stärker in die Versorgung eingebunden werden, fordert die Union. Ärztepräsident Montgomery benennt die Fallstricke für solche Pläne. mehr »