Ärzte Zeitung, 31.08.2006

Plädoyer für Brustkrebs-Screening

NEU-ISENBURG (ikr). Ob das Mammographie-Screening, das in Deutschland bald flächendeckend zur Verfügung stehen wird, den Frauen tatsächlich nützt, bezweifeln viele Ärzte und Wissenschaftler.

Gynäkologen und Radiologen wie Professor Rüdiger Schulz-Wendtland, Präsident der heute beginnenden 26. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Senologie in Dresden, hält die Mammographie jedoch für eine gute Sache.

Sie sei die derzeit beste Screening-Methode zur Früherkennung von Brustkrebs und biete den Frauen die derzeit größtmögliche Sicherheit, daß sie kein Malignom in der Brust haben, argumentiert der Kollege von der Universitätsklinik Erlangen-Nürnberg.

Lesen Sie dazu auch den Hintergrund:
Mammographie-Screening bietet Frauen meist sichere Entwarnung

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Gröhes Sonnenschein-Politik

Bei der Eröffnung des Ärztetags weiß sich der Gesundheitsminister bei Partnern. Kritik hat Gröhe nur für den Koalitionspartner übrig und freut sich auf ein Wiedersehen beim Ärztetag 2018. mehr »

Berichte, Videos und Tweets rund um den Deutschen Ärztetag

Begleiten Sie den 120. Deutschen Ärztetag in Freiburg mit uns online. Die "Ärzte Zeitung" berichtet vom 23.-26.5. live und aktuell über alle wichtigen Ereignisse und Debatten. mehr »

"Turbolader einer Zwei-Klassen-Medizin"

Die Einheitsversicherung als Garant für Gerechtigkeit im Versorgungssystem? Aus Sicht von BÄK-Präsident Professor Frank Ulrich Montgomery eine fatale Fehleinschätzung. Die "Ärzte Zeitung" dokumentiert Auszüge aus seiner Ärztetags-Eröffnungsrede. mehr »