Ärzte Zeitung, 04.09.2006

Wenig Schwangere auf HIV getestet

BERLIN (dpa). Ärzte fordern einen HIV-Test für alle Schwangeren in Deutschland. Ein solcher Test sei im Mutterpaß noch immer nicht festgeschrieben, kritisierte Dr. Ulrich Marcus vom Robert-Koch-Institut (RKI) beim 6. Berliner Aids-Kongreß.

Nach Angaben des RKI wurden 2005 in Deutschland 23 Fälle gemeldet, in denen Mütter das Virus auf ihre Kinder übertrugen. Das RKI empfiehlt bereits, daß allen Schwangeren ein HIV-Test aktiv angeboten wird. Es liege heute jedoch allein an den Frauenärzten, ob sie mit Schwangeren über HIV redeten, so die HIV-Therapeutin Dr. Christiane Cordes aus Berlin.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Personal-Notstand auf deutschen Intensivstationen

Auf deutschen Intensivstationen fehlen mehr als 3000 Spezialpflegekräfte. Die Krankenhäuser wollen reagieren. Das Personal denkt über einen Großstreik nach. mehr »

HIV-Impfung generiert Immunantwort

Eine Impfung gegen HIV ist in frühen klinischen Studien. Erste Ergebnisse sind positiv. mehr »

Warum die Putzhilfe glücklich macht

Putzen, Wäsche waschen, Kochen: Viele Menschen empfinden all das als nervige Pflichten. Wer Geld hat, kann andere für sich arbeiten lassen - und fühlt sich dann zufriedener. Das haben Forscher herausgefunden. mehr »