Ärzte Zeitung, 29.09.2006

Erster Impfstoff gegen Zervix-Ca

NEU-ISENBURG (eis). Der erste Impfstoff zur Prävention von Gebärmutterhalskrebs ist jetzt in der Europäischen Union zugelassen. Das hat das Unternehmen Sanofi-Pasteur MSD mitgeteilt.

Der Impfstoff Gardasil® schützt vor Infektionen mit humanen Papillomaviren (HPV) der Typen 6, 11, 16 und 18. Das sind nach Herstellerangaben die Verursacher von etwa 75 Prozent aller Zervix-Karzinome und 90 Prozent aller Genitalwarzen. Die meisten Menschen infizieren sich in ihrem Leben beim Geschlechtsverkehr mit HPV, meist hat die Infektion jedoch keine Folgen.

Der Impfstoff ist für Neun- bis 15jährige Jugendliche und für 16- bis 26jährige Frauen zugelassen und soll nach Unternehmensangaben Ende Oktober in Deutschland auf den Markt kommen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

"GOÄ-Novelle bis Ende 2017 ist sportliches Ziel"

Wann kommt die neue GOÄ? Im Interview mit der "Ärzte Zeitung" verrät GOÄ-Verhandlungsführer Dr. Reinhard genaueres. mehr »

"Harte Hand" schadet dem Schulerfolg

Den Lebenswandel eines Kindes kann ein sehr strenges Elternhaus negativ beeinflussen, belegt eine Studie. mehr »