Ärzte Zeitung, 28.02.2007

Aktuelles in der Gynäkologie

Gyn Update mit Schwerpunkt Onkologie

WIESBADEN (eb). Die Update-Fortbildungsreihe bietet dieses Jahr erstmals eine Veranstaltung zum Thema Gynäkologie an. Termin ist der 27. und 28. April in Wiesbaden.

Das Gyn Update vermittelt in einer zweitägigen Veranstaltung den aktuellen, internationalen Stand des klinisch relevanten Wissens zur Gynäkologischen Onkologie. Dabei geht es um Infektionen und Krebs, die Therapie von Frauen etwa mit Zervix-, Ovarial- oder Endometriumkarzinom.

Auch endoskopische Operationen und sonografische Diagnostik stehen auf dem Fortbildungsprogramm. Bei zwei Dritteln des zweiten Tages steht Brustkrebs im Mittelpunkt - von der Diagnostik über Lokaltherapie mit Op und Bestrahlung bis zur adjuvanten Therapie und zur Therapie von Frauen mit Metastasen.

Eine Zertifizierung ist beantragt. Für andere Update-Veranstaltungen gibt es bis zu 16 Punkten. Die wissenschaftliche Leitung des Gyn Updates haben die Professoren Olaf Ortmann aus Regensburg und Andreas du Bois aus Wiesbaden.

Informationen und Anmeldung unter: www.gyn-update.com

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Zahl der Behandlungsfehler stagniert

"Fehler passieren, auch in der Medizin. Aber die Wahrscheinlichkeit, dass Patienten durch einen Behandlungsfehler zu Schaden kommen, ist extrem gering." So lautete das Fazit von Dr. Andreas Crusius bei der Vorstellung der Behandlungsfehlerstatistik. mehr »

Naturvolk mit erstaunlich gesunden Gefäßen

In einer geradezu heroischen Studie haben US-Forscher Eingeborene der Amazonas-Region zur Calcium-Score-Messung in einen CT-Scanner geschoben. Noch nie wurde ein Volk mit so gesunden Arterien beschrieben. mehr »

Dann ist ein Hausbesuch abrechenbar

Die vollständige und vor allem korrekte Abrechnung der so genannten Leichenschau stellt Ärzte immer wieder vor Probleme. Beispielsweise stellt sich die Frage nach der eigenständigen Berechnung des Hausbesuchs. mehr »