Ärzte Zeitung, 03.12.2007

64-Jährige bringt Baby zur Welt

ASCHAFFENBURG (dpa). Eine 64-Jährige hat in Bayern ein Baby zur Welt gebracht. Die Mutter und das Mädchen seien wohlauf, sagte der betreuende Arzt der Klinik gestern in Aschaffenburg.

Die Frau habe sich im Ausland eine gespendete Eizelle einsetzen lassen, die mit Spermien ihres Mannes befruchtet worden sei. Die 64-Jährige habe bislang keine Kinder gehabt, weil sie mehrere Fehlgeburten erlitten hatte.

Das Baby kam nach Angaben des Arztes durch einen Kaiserschnitt zur Welt. Ende vergangenen Jahres hatte eine 67 Jahre alte Spanierin Zwillinge bekommen.

Topics
Schlagworte
Gynäkologie (5462)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Antibiotika gegen Rückenschmerzen

Verursachen Bakterien heftige Bandscheiben-Beschwerden? Für Forschungen zur Behandlung von Rückenschmerzen mit Antibiotika wurde jetzt der Deutschen Schmerzpreis verliehen. mehr »

QuaMaDi wird fortgesetzt

Aufatmen im Norden: KV und Kassen haben sich auf den Fortbestand des Brustkrebsfrüherkennungsprogramm QuaMaDi geeinigt. mehr »

Ethikrat sucht nach dem goldenen Mittelweg

Wann ist eine medizinische Zwangsbehandlung fürsorglicher Schutz, wann ein unangemessener Eingriff? Diesen Fragen widmet sich aktuell der Deutsche Ethikrat. mehr »