Ärzte Zeitung, 03.12.2007

64-Jährige bringt Baby zur Welt

ASCHAFFENBURG (dpa). Eine 64-Jährige hat in Bayern ein Baby zur Welt gebracht. Die Mutter und das Mädchen seien wohlauf, sagte der betreuende Arzt der Klinik gestern in Aschaffenburg.

Die Frau habe sich im Ausland eine gespendete Eizelle einsetzen lassen, die mit Spermien ihres Mannes befruchtet worden sei. Die 64-Jährige habe bislang keine Kinder gehabt, weil sie mehrere Fehlgeburten erlitten hatte.

Das Baby kam nach Angaben des Arztes durch einen Kaiserschnitt zur Welt. Ende vergangenen Jahres hatte eine 67 Jahre alte Spanierin Zwillinge bekommen.

Topics
Schlagworte
Gynäkologie (5496)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Adiopositas-Op nötig, aber Kasse will nicht zahlen

Wenn der Antrag eines Adipositas-Patienten auf eine bariatrische Operation abgelehnt wird, bringt das Ärzte in eine schwierige Situation. Denn oft verschlechtert sich der Zustand des Betroffenen. mehr »

9 wichtige Forderungen, Analysen, Informationen

Fleißige Delegierte: In Freiburg wurde wieder eine große Palette an Themen abgearbeitet. mehr »

Versorgungswerke sitzen auf 184 Milliarden Euro

Auf die Frage nach der Leistungsfähigkeit der Versorgungswerke tut sich die Bundesregierung mit dem Blick in die Glaskugel schwer. Die Anzahl der Rentenempfänger werde wohl weiter deutlich zunehmen. mehr »