Ärzte Zeitung, 03.12.2007

64-Jährige bringt Baby zur Welt

ASCHAFFENBURG (dpa). Eine 64-Jährige hat in Bayern ein Baby zur Welt gebracht. Die Mutter und das Mädchen seien wohlauf, sagte der betreuende Arzt der Klinik gestern in Aschaffenburg.

Die Frau habe sich im Ausland eine gespendete Eizelle einsetzen lassen, die mit Spermien ihres Mannes befruchtet worden sei. Die 64-Jährige habe bislang keine Kinder gehabt, weil sie mehrere Fehlgeburten erlitten hatte.

Das Baby kam nach Angaben des Arztes durch einen Kaiserschnitt zur Welt. Ende vergangenen Jahres hatte eine 67 Jahre alte Spanierin Zwillinge bekommen.

Topics
Schlagworte
Gynäkologie (5412)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Sind Computer bald die besseren Psychotherapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »

Kollege Computer, übernehmen Sie!

Eine computer-basierte Verhaltenstherapie kann Insomnie-Patienten den Schlaf zurückgeben. Der Erfolg ist ähnlich gut wie durch menschliche Therapeuten, bescheinigt ein kalifornischer Professor. mehr »

Kein frisches Geld in Sicht

Die umfassende Studien-reform soll zunächst ohne zusätzliches Geld auskommen. Darauf haben sich Bund und Länder geeinigt, wie aus dem vertraulichen Papier hervorgeht. mehr »