Ärzte Zeitung, 27.05.2008

BUCHTIPP DES TAGES

Welche Arzneien Schwangere nehmen dürfen

Darf ich das Medikament in der Schwangerschaft überhaupt einnehmen - mit dieser Frage sind Ärzte und Apotheker häufig konfrontiert. Kompetente Auskunft geben die Autoren von "Arzneiverordnung in Schwangerschaft und Stillzeit". Zum siebten Mal ist das Nachschlagewerk für den Alltag nun schon erschienen.

Das Lehrbuch soll helfen, für eine Patientin und ihr Ungeborenes eine realistische Risikoabschätzung vorzunehmen. Ziel der Autoren ist zudem, Schwangeren und stillenden Müttern die Angst vor einer medikamentösen Therapie zu nehmen.

Kollegen, die Irritationen beim Lesen von Beipackzetteln oder der Roten Liste vermeiden wollen, werden in dem Standardwerk zuverlässige Antworten finden. (cin)

Christof Schaefer, Horst Spielmann, Klaus Vetter: Arzneiverordnung in Schwangerschaft und Stillzeit, Elsevier Verlag, 7. Auflage 2006. 750 Seiten, 69,95 Euro, ISBN: 978 34 37 21 33 28

Topics
Schlagworte
Gynäkologie (5491)
Organisationen
Elsevier (28)
Krankheiten
Schwangerschaftsprobleme (2386)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Hohes Sterberisiko bei Ausbruch in der Adoleszenz

Wenn sich Typ-1-Diabetes in einem besonders vulnerablen Alter manifestiert, brauchen Betroffene viel Aufmerksamkeit. Sie haben ein hohes Risiko, an Komplikationen zu sterben. mehr »

100 Prozent Zustimmung

Die KBV-Vertreterversammlung präsentiert sich in neuer Einigkeit und richtet die Speere – wieder – nach außen. Klare Kante gegenüber dem Gesetzgeber und den Krankenhäusern. "Wir sind auf Kurs", meldete KBV-Chef Gassen. mehr »

Herz-Kreislauf-Risiko von Anfang an im Blick behalten!

Bei RA-Patienten sind Herz-Kreislauf-Erkrankungen die wichtigste Todesursache. Die aktuellen Therapiealgorithmen zielen nicht zuletzt darauf ab, die Steroidexposition zu begrenzen. mehr »