Ärzte Zeitung, 09.09.2013

Brandenburg

Weniger Abtreibungen

POTSDAM. In Brandenburg ist die Zahl der Schwangerschaftsabbrüche deutlich stärker zurückgegangen als im Bundestrend.

6,5 Prozent weniger Schwangerschaftsabbrüche als 2011 meldet das Amt für Statistik Berlin-Brandenburg in der Mark für 2012.

Im Bundesdurchschnitt nahm die Zahl der Abtreibungen nur um 1,9 Prozent ab. Die Bundeshauptstadt Berlin liegt mit einem Rückgang um 1,3 Prozent noch darunter.

Insgesamt ließen im Flächenland Brandenburg im vergangenen Jahr knapp 3500 Schwangere einen Abbruch vornehmen. In Berlin waren es rund 9270.

Während in Brandenburg die Zahl der minderjährigen Schwangeren gestiegen ist, einen Abbruch vornehmen ließen, ist sie in Berlin leicht gesunken. (ami)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »