Ärzte Zeitung, 10.03.2008

Online-Infos zum hereditären Angioödem

BERLIN (Rö). Patienten mit hereditärem Angioödem (HAE) bietet ein neues Suchinstrument mehr Sicherheit auf Reisen. Im Internet gibt es auf www.HAE-Network.info eine Karte mit 88 HAE-Spezialambulanzen in 17 europäischen Ländern.

Zusätzlich bietet das Portal Ärzten und Patienten einen regelmäßigen, kostenlosen Newsletter zu diversen krankheitsbezogenen Themen. Die aktuelle Ausgabe widmet sich dem Schwerpunkt Reisen.

Der Newsletter wird ab Mitte des Monats auf der Startseite abrufbereit sein. Das Informationsportal hat das Unternehmen Jerini AG in Zusammenarbeit mit HAE-Therapiezentren sowie nationalen und internationalen Patientenorganisationen ins Leben gerufen.

Hier gelangt man zum Internet-Portal: www.HAE-Network.info

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Medikamente auch einmal beherzt absetzen!

Viele Ärzte scheuen sich, Medikamente abzusetzen - obwohl sie wissen, dass dies Patienten oft hilft. Neuseeländische Wissenschaftler haben zwei paradoxe Gründe dafür gefunden. mehr »

Geht's auch etwas modischer in der Klinik?

Unsere Bloggerin Dr. Jessica Eismann-Schweimler hat Verständnis für die Klinik-Kleidungsvorschriften. Doch mit ein klein wenig Fantasie könnte man auch den unvermeidlichen Kasack hübscher gestalten, meint sie. mehr »

Sport im Alter schützt vielleicht vor Demenz

Dass Sport nicht Mord bedeutet, wissen Forscher schon lange. Jetzt haben Alters- und Sportwissenschaftler messen können, wie Sport das Gehirn im Alter verändert. Dient Fitness als Demenzprävention? mehr »