Ärzte Zeitung, 08.12.2008

Förderung der Forschung zur Wundheilung

SULZBACH (wst). Für innovative Konzepte zur Bewältigung schwer heilender Wunden hat das Unternehmen Urgo den Forschungspreis Medizin 2009 und den Forschungspreis Pflege 2009 ausgeschrieben.

Die Preise sind jeweils mit 15 000 Euro dotiert, auf mehrere Bewerber aufteilbar und werden von einer unabhängigen Fachjury zuerkannt. Bewerben können sich Ärzte, Doktoranden der Medizin, examinierte Pflegefachkräfte oder Pflegewissenschaftler.

Bei der Bewerbung um den Forschungspreis Medizin soll der Schwerpunkt auf wissenschaftlichen Arbeiten zum gesamten Themengebiet schwierige Wundsituationen und Risikokonstellationen liegen, die sich aufgrund von Infektionen oder Chronifizierung ergeben.

Einsendeschluss für die Konzepte ist der 31. Januar 2009. Die Arbeiten können auf dem Postweg (Urgo GmbH, Forschungspreis, Justus-von-Liebig-Straße 16, 66280 Sulzbach) oder per E-Mail unter forschungspreis2009@urgo.de eingereicht werden.

Weitere Details zur Ausschreibung im Internet unter www.urgo.de oder telefonisch unter 08 00 / 0 12 24 50.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »