Ärzte Zeitung, 08.06.2009

Therapieansatz gegen Leberentzündungen

MÜNCHEN(eb). Fortschritte bei einem neuen Therapieansatz gegen Leberentzündungen sind Forschern der LMU in München gelungen, teilt die Universität mit. Sie haben im Tiermodell selektiv NF-kB in Kupfferzellen der Leber geschleust und damit akute Leberentzündungen sehr spezifisch gehemmt. (GUT online, 25. Mai 2009). Der Transkriptionsfaktor NF-kB reguliert die Aktivität bestimmter Gene, so dass Entzündungsfaktoren produziert werden.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Luftschadstoffe beeinträchtigen viele Organsysteme

Die Lunge gilt zwar als Eintrittspforte für Schadstoffe aus der Luft, kurz- und langfristige Gesundheitsschäden scheinen jedoch vor allem im Herzkreislaufsystem aufzutreten. mehr »

Für die Union ist Substitution von Ärzten kein Tabu

Nichtärztliche Gesundheitsberufe sollen stärker in die Versorgung eingebunden werden, fordert die Union. Ärztepräsident Montgomery benennt die Fallstricke für solche Pläne. mehr »

Frühe ART wirkt protektiv

Die frühe antiretrovirale Therapie (ART) schützt HIV-Patienten vor schweren bakteriellen Infektionen. mehr »