Ärzte Zeitung, 01.10.2010

DCCV - Selbsthilfe seit nahezu 30 Jahren

NEU-ISENBURG (otc). Mit mehr als 18 000 Mitgliedern ist die 1982 gegründete Deutsche Morbus Crohn / Colitis ulcerosa Vereinigung (DCCV) e. V. eine der großen Selbsthilfeorganisationen. Etwa 80 Betroffene in den Landesverbänden und Arbeitskreisen (von Rechtsberatung bis Sozialrechtsschutz) beraten an Morbus Crohn und Colitis ulcerosa Erkrankte. Sie geben Tipps zu Gesundheitsförderung, Prävention, Reha, Erholung und Gesundheitserziehung.

Weitere Ziele sind die Verbesserung und Erweiterung der ambulanten und klinischen Versorgung der Betroffenen. Zudem gilt es die Öffentlichkeit über die Krankheiten aufzuklären und zu informieren sowie die Forschung über Entstehung und Behandlung der Erkrankungen zu fördern.

Aktuelle Informationen zu Morbus Crohn und Colitis ulcerosa, Links zum Online-Archiv der DCCV-Zeitschrift "Bauchredner" und zu Selbsthilfegruppen bietet auch die Website der DCCV.

Lesen Sie auch:
Step up oder Top down bei Morbus Crohn?
Entzündungshemmung: Schlüssel zur Krebsprophylaxe
Kompetenznetz - vernetzte Forschung
Kinder und Jugendliche mit CED im Fokus

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Mehr Pneumonien unter Benzodiazepinen

Benzodiazepine sind bei Patienten, die an Morbus Alzheimer leiden, mit einer Häufung von Lungenentzündungen assoziiert. Für Z-Substanzen gilt das womöglich nicht. mehr »

Schelte für die SPD und die Bürgerversicherung

Bei der Eröffnung des 120. Deutschen Ärztetags nahm BÄK-Präsident Montgomery die Gerechtigkeitskampagne der SPD ins Visier. Lob gab es hingegen für Gesundheitsminister Gröhe. mehr »

Psychotherapie bei Borderline nur mäßig erfolgreich

Spezifische Psychotherapien sind bei Borderline-Patienten unterm Strich zwar wirksamer als unspezifische Behandlungen: Allerdings fällt die Bilanz in kontrollierten Studien eher mager aus. mehr »