Ärzte Zeitung, 14.11.2011

Bahr: Kein Aufkauf von Praxen bis 2013

BERLIN (af). Im Jahr 2012 soll es keinen Aufkauf psychotherapeutischer Praxen geben. Dies hat Bundesgesundheitsminister Daniel Bahr am Sonntag vor dem 19. Psychotherapeutentag in Offenbach gesagt.

Grund ist, dass der Gemeinsame Bundesausschuss nach Inkrafttreten des Versorgungsstrukturgesetzes im Januar 2012 zunächst Vorgaben für die Bedarfsplanung entwickeln soll, unter anderem also ein Verhältnis von Einwohnerzahlen zur Zahl der praktizierenden Psychotherapeuten.

Bahr kündigte darüber hinaus eine Reform der Psychotherapeutenausbildung noch in dieser Legislaturperiode an.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »