Ärzte Zeitung, 19.10.2010

Immer mehr Patienten mit Lungenkrebs in Klinik

HANNOVER (cben). Immer mehr Menschen leiden an Lungenkrebs. Eine Auswertung der KKH-Allianz unter ihren zwei Millionen Versicherten ergab: Im vergangenen Jahr wurden 17 Prozent mehr Menschen im Krankenhaus aufgrund von Lungenkrebs behandelt als 2006.

Der Trend wird durch Zahlen des Bundes bestätigt, wonach die Zahl der Patienten mit Lungenkrebs zwischen 2003 und 2008 um 30 000 auf knapp 190 000 gestiegen sind. "Für ein gesünderes Europa wäre es wichtig, die schärferen Verkaufsregeln für Zigaretten aus einigen Ländern EU-weit durchzusetzen", sagt KKH-Chef Ingo Kailuweit.

In Deutschland raucht nach offiziellen Angaben etwa jeder dritte Erwachsene.

[20.10.2010, 20:32:49]
Dipl.-Psych. Wilfried Vogelbusch 
Hilfloses Gesundheitssystem
Wir haben in der BRD einen signifikanten Rückgang an Rauchern (seit 1992 ist die Anzahl bereits nicht mehr gestiegen), der in etwas krassem Gegensatz zur krassen Zunahme der Erkrankungsrate an Lungenkrebs steht. Ich denke, um das zu verstehen, müsste sich der KKH-Chef Ingo Kailuweit ein bisschen mehr einfallen lassen als den Klassiker abzugreifen. zum Beitrag »

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Epidemiologische Kaffeesatzleserei?

Verursacht oder verhindert der Konsum von Kaffee Krankheiten? Die Klärung solcher Fragen zur Ernährung ist methodisch ein richtiges Problem. mehr »

Trotz Budgetierung gute Chancen auf Mehrumsatz

Seit vier Jahren steht das hausärztliche Gespräch als eigene Leistung im EBM (03230) . Immer wieder ist daran herumgeschraubt worden. mehr »

Erstmals bekommt ein Kind zwei Hände verpflanzt

Ein achtjähriger Junge mit einer tragischen Krankheitsgeschichte bekommt zwei neue Hände. Die Op ist ein voller Erfolg: Anderthalb Jahre später kann er schreiben, essen und sich selbstständig anziehen. mehr »