Ärzte Zeitung, 18.03.2004

TIP

Sind die Kinderschuhe auch groß genug?

Achten Sie bei den Vorsorgeuntersuchungen von Kindern auch auf die Schuhe! Viele Kinder tragen vor allem zu enge Schuhe, kritisiert der Orthopäde Dr. Gerhard Fleischner aus Schliersee. Pro Halbjahr werden die Füße von Kindern etwa 2 bis 4 mm breiter und 5 mm länger. Der Bewegungsspielraum in der Länge sollte etwa 15 mm betragen.

Allerdings sei die Längenzugabe umsonst, wenn der Fuß in der Ballenbreite hängen bleibe, so Fleischner. Deshalb sollte der Schuh um den Ballen herum genügend flächig und flexibel sein und die Zehen nicht aus ihrer natürlichen Lage verdrängen. Außerdem sind ab dem zweiten oder dritten Lebensjahr Innengewölbestützen und stabile Fersenkappen empfehlenswert.

Topics
Schlagworte
Pädiatrie (8371)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Sind Computer bald die besseren Therapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »

Kollege Computer, übernehmen Sie!

Eine computer-basierte Verhaltenstherapie kann Insomnie-Patienten den Schlaf zurückgeben. Der Erfolg ist ähnlich gut wie durch menschliche Therapeuten, bescheinigt ein kalifornischer Professor. mehr »

Kein frisches Geld in Sicht

Die umfassende Studien-reform soll zunächst ohne zusätzliches Geld auskommen. Darauf haben sich Bund und Länder geeinigt, wie aus dem vertraulichen Papier hervorgeht. mehr »