Ärzte Zeitung, 26.01.2004

BUCHTIP

Infos zur Therapie von Kindern mit Polytrauma

Das Therapiemanagement bei Kindern mit Polytrauma unterscheidet sich in einigen Punkten von dem bei Erwachsenen. Grund genug dafür, daß dieses Thema ein Schwerpunkt bei der 21. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie (DGU) gewesen ist.

Die Erkenntnisse der Teilnehmer dieser Veranstaltung sind nun Grundlage für die Beiträge in gedruckter Form. Dabei kommen nicht nur Unfallchirurgen zu Wort, sondern auch Anästhesisten, Kinderärzte, Neurochirurgen und Psychiater.

Ausgehend von der Pathophysiologie des Polytraumas bei Kindern diskutieren die Autoren in insgesamt 13 Kapiteln den zeitlichen Ablauf der Versorgung schwerverletzter Kinder, therapeutische Konzepte - die nach Körperregionen geordnet aufgeführt sind - sowie die Rehabilitation der betroffenen Kinder und kinderpsychiatrische Aspekte.

Die Texte in dem Buch sind teilweise mit vielen Röntgen-, Computertomographie- und Magnetresonanz-Tomographie-Aufnahmen sowie Fotos illustriert und werden ergänzt durch Tabellen und Grafiken. (ner)

Rueger, J. M.; Schlickewei, W.; Engert, J.; Sommerfeldt, D. W. (Hrsg.): Das kindliche Polytrauma, Steinkopff Verlag 2003, 158 Seiten, broschiert, Preis: 49,95 Euro, ISBN 3-7985-1440-2

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Personal-Notstand auf deutschen Intensivstationen

Auf deutschen Intensivstationen fehlen mehr als 3000 Spezialpflegekräfte. Die Krankenhäuser wollen reagieren. Das Personal denkt über einen Großstreik nach. mehr »

HIV-Impfung generiert Immunantwort

Eine Impfung gegen HIV ist in frühen klinischen Studien. Erste Ergebnisse sind positiv. mehr »

Warum die Putzhilfe glücklich macht

Putzen, Wäsche waschen, Kochen: Viele Menschen empfinden all das als nervige Pflichten. Wer Geld hat, kann andere für sich arbeiten lassen - und fühlt sich dann zufriedener. Das haben Forscher herausgefunden. mehr »