Ärzte Zeitung, 10.02.2004

Babys gesucht für eine Studie zu Neurodermitis

HANNOVER (eb). Für eine Studie zur Behandlung bei Neurodermitis mit dem Milchsäurebakterium Lactobacillus GG sucht die Medizinische Hochschule Hannover (MHH) Säuglinge und Kleinkinder, die mindestens vier Wochen lang an leichter bis mittelschwerer Neurodermitis erkrankt sind.

Lactobacillus GG ist ein natürlicher und harmloser Darmbewohner, der auch in der Lebensmittelindustrie verwendet wird, wie die MHH mitteilt. Studien mit wenigen Patienten haben bereits ergeben, daß Lactobacillus GG einen positiven Effekt auf Neurodermitis hat.

Bisher gebe es in Deutschland kein Arzneimittel mit Lactobacillus GG, um Neurodermitis bei Säuglingen zu behandeln. Daher möchte ein Team um Professor Thomas Werfel von der Hautklinik der MHH gemeinsam mit anderen Kliniken die Wirksamkeit des Bakteriums bei dieser Hauterkrankung prüfen.

Gesucht werden Kinder im Alter von drei bis zwölf Monaten. Die Eltern müssen bereit sein, während der zwölfwöchigen Therapie mit dem Kind viermal in die Hautklinik nach Hannover zu kommen.

Weitere Informationen zur Studie: Professor Thomas Werfel oder Dr. Malte Wendt, MHH-Abteilung für Dermatologie und Venerologie, Telefon: 05 11 / 9 24 63 19 oder über die Studien-Hotline (24 Cent/ Anruf) unter 01 80 / 4 63 32 86

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Zahl der Behandlungsfehler stagniert

Die neue Statistik der Bundesärztekammer liegt vor. Sie zeigt, wo die meisten Behandlungsfehler passierten und wie die Schlichterstelle meistens entschied. mehr »

Abstimmung über Trumps Gesundheitsreform verschoben

Die Republikaner haben nicht genügend Stimmen für die Abschaffung von "Obamacare" zusammen, verschieben die Abstimmung im Kongress. Trump muss warten - das kann ihm nicht schmecken. Aber das Weiße Haus macht Druck. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »