Ärzte Zeitung, 11.03.2004

Fußballschule soll Kindern Lust auf Bewegung machen

Osterferien-Kurs in elf Städten

HAMBURG (agr). Die neue Fußballschule kidsactive soll Kindern wieder Spaß am Sport vermitteln. Denn: Fehlende Bewegung fördert bei Kindern nicht nur Übergewicht, sondern auch motorische Defizite. Nur knapp jeder dritte Erstklässler steht sicher auf einem Bein. Vor 15 Jahren schaffte noch die Hälfte der Kinder diese Übung.

Auf dieses Ergebnis von Einschulungstests hat Dr. Traugott Ullrich, Sportmediziner und wissenschaftlicher Leiter des Unternehmens Spitzner Arzneimittel bei einer Veranstaltung in Hamburg hingewiesen. kidsactive, eine 2003 gegründete Fußballschule für Mädchen und Jungen von sechs bis 13 Jahren, hat sich daher zum Ziel gesetzt, dieser nachteiligen Entwicklung entgegenzuwirken.

Wie Frank Mill, ehemaliger Bundesliga-Profi und Mitbegründer des Programms sagte, geht es bei dem einwöchigen Training, das zum Beispiel in den kommenden Osterferien in elf Städten angeboten wird, vor allem darum, Freude an Sport und Spiel neu zu entdecken und zu erhalten.

Das Besondere: Das Training findet unter Beteiligung eines Physio- und Ergotherapeuten statt. Körperliche Aktivität an der frischen Luft helfe außerdem, die Immunabwehr zu stärken, ergänzte Dr. Elfi Dimbeck, Kinder- und Jugendärztin aus Essen. Komme es dennoch zu Infekten der Atemwege, sei Sport zunächst tabu.

Vorteilhaft sei dann die Anwendung eines pflanzlichen Extraktes der Kapland-Pelargonie (Umckaloabo®) der auf der Bronchialschleimhaut einen Schutzfilm gegen Viren bilde und zusätzlich schleimlösend wirke. Dies sei gerade für Kinder wichtig, da deren kleine Atemwege besonders leicht verstopften.

Infos zur Fußballschule unter www.kidsactive.de

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Zahl der Behandlungsfehler stagniert

"Fehler passieren, auch in der Medizin. Aber die Wahrscheinlichkeit, dass Patienten durch einen Behandlungsfehler zu Schaden kommen, ist extrem gering." So lautete das Fazit von Dr. Andreas Crusius bei der Vorstellung der Behandlungsfehlerstatistik. mehr »

Naturvolk mit erstaunlich gesunden Gefäßen

In einer geradezu heroischen Studie haben US-Forscher Eingeborene der Amazonas-Region zur Calcium-Score-Messung in einen CT-Scanner geschoben. Noch nie wurde ein Volk mit so gesunden Arterien beschrieben. mehr »

Dann ist ein Hausbesuch abrechenbar

Die vollständige und vor allem korrekte Abrechnung der so genannten Leichenschau stellt Ärzte immer wieder vor Probleme. Beispielsweise stellt sich die Frage nach der eigenständigen Berechnung des Hausbesuchs. mehr »