Ärzte Zeitung, 16.06.2004

TIP

Fruktose-Intoleranz verdirbt Lust auf Süßes

Treten bei Säuglingen nach dem Abstillen und dem anschließenden Beginn von Beikost - vor allem mit Obstgläschen - Hypoglykämie-Erscheinungen wie Unruhe, Schwitzen, Zittern, Erbrechen sowie Nahrungsverweigerung, Apathie und mitunter auch Krampfanfälle auf, sollte auch an eine hereditäre Fructose-Intoleranz als mögliche Ursache gedacht werden, so Dr. Axel Dost von der Universitätskinderklinik Gießen.

Immerhin ein Kind pro 20 000 Geburten ist von dieser Stoffwechselanomalie betroffen. Bleibt die Fruktose-Intoleranz unerkannt, entwicklen sich mit der Zeit eine Hepatomegalie und Zeichen zunehmender Leberinsuffizienz. Kleinkinder fallen zudem durch die Verweigerung von Obst und süßen Speisen auf, ältere Kinder durch ein völlig kariesfreies Gebiß. Gesichert wird die Diagnose heute molekulargenetisch.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Adiopositas-Op nötig, aber Kasse will nicht zahlen

Wenn der Antrag eines Adipositas-Patienten auf eine bariatrische Operation abgelehnt wird, bringt das Ärzte in eine schwierige Situation. Denn oft verschlechtert sich der Zustand des Betroffenen. mehr »

9 wichtige Forderungen, Analysen, Informationen

Fleißige Delegierte: In Freiburg wurde wieder eine große Palette an Themen abgearbeitet. mehr »

Immer mehr Nichtraucher erkranken an Lungenkrebs

In US-Kliniken tauchen immer häufiger Nichtraucher mit Lungenkrebs auf, vor allem Frauen sind betroffen. Das könnte am Passivrauchen liegen. mehr »