Ärzte Zeitung, 25.06.2004

TIP

Große Babyaugen können täuschen!

"Hat das Kind aber schöne große Augen!" Wenn Ihnen beim Anblick eines Säuglings solch ein Spruch in den Sinn kommt, sollten Sie aufmerksam werden: Größer erscheinenden Augen bei Babys kann ein Glaukom zu Grunde liegen.

Große Augen seien ein Hinweis darauf, daß das wachsende Auge einem erhöhten Druck im Augeninneren nachgibt, meint Professor Norbert Pfeiffer von der Universitäts-Augenklinik in Mainz. In diesem Fall sollte nachgeforscht werden, ob in der Familie Augenprobleme bekannt sind. Hat das Kind ein Glaukom, kann oft nur noch eine rasche Operation das Augenlicht retten.

Topics
Schlagworte
Pädiatrie (8452)
Personen
Norbert Pfeiffer (20)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Amazonas-Volk hat die gesündesten Gefäße weltweit

In einer geradezu heroischen Studie haben US-Forscher Eingeborene der Amazonas-Region zur Calcium-Score-Messung in einen CT-Scanner geschoben. Noch nie wurde ein Volk mit so gesunden Arterien beschrieben. mehr »

Dann ist ein Hausbesuch abrechenbar

Die vollständige und vor allem korrekte Abrechnung der so genannten Leichenschau stellt Ärzte immer wieder vor Probleme. Beispielsweise stellt sich die Frage nach der eigenständigen Berechnung des Hausbesuchs. mehr »

Kiffen schädigt wohl doch Herz und Hirn

Cannabis-Konsum erhöht offenbar doch das Risiko für Schlaganfall und Herzschwäche. Zumindest hat sich ein entsprechender Zusammenhang in einer umfassenden US-amerikanischen Analyse gezeigt. mehr »