Ärzte Zeitung, 27.08.2004

Leichtestes Baby Deutschlands aus Klinik entlassen

AMBERG (dpa). Das bislang leichteste frühgeborene Kind Deutschlands hat im oberpfälzischen Amberg den Kampf ums Überleben gewonnen.

Das bei seiner Geburt nur 340 Gramm schwere Mädchen ist am Mittwoch nach fünf Monaten Krankenhausaufenthalt nach Hause entlassen worden.

Seit Bestehen einer Datenbank, in der das Gewicht von Frühgeborenen dokumentiert wird, sei Angelina das leichteste Baby Deutschlands, das auch überlebt hat, wie ein Kliniksprecher mitgeteilt hat.

Wegen mangelnder Versorgung mit Sauerstoff und Nährstoffen über die Plazenta und die Nabelschnur war das winzige Mädchen mit extremem Untergewicht und nach nur 25 Wochen im Mutterleib am 24. März mit einem Kaiserschnitt auf die Welt geholt worden.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Sind Computer bald die besseren Therapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »

Kollege Computer, übernehmen Sie!

Eine computer-basierte Verhaltenstherapie kann Insomnie-Patienten den Schlaf zurückgeben. Der Erfolg ist ähnlich gut wie durch menschliche Therapeuten, bescheinigt ein kalifornischer Professor. mehr »

Kein frisches Geld in Sicht

Die umfassende Studien-reform soll zunächst ohne zusätzliches Geld auskommen. Darauf haben sich Bund und Länder geeinigt, wie aus dem vertraulichen Papier hervorgeht. mehr »