Ärzte Zeitung, 02.09.2004

Studie zur Kindergesundheit startet im Norden

BAD SCHWARTAU (di). Die ersten Untersuchungen für eine umfassende Studie zur Gesundheit von Kindern und Jugendlichen in Schleswig-Holstein haben begonnen.

In Bad Schwartau bei Lübeck wurden die ersten Probanden von Ärzten untersucht. Insgesamt sollen bis Sommer 2005 rund 1600 Kinder und Jugendliche in 18 Zentren untersucht werden. Dabei wird ein speziell geschultes Team unter ärztlicher Leitung jeweils zwei Wochen an einem Ort neben der medizinischen Untersuchung Eltern und Kinder befragen und Laboranalysen vornehmen.

Die Teilnehmer, die für den Aufwand 15 Euro erhalten, werden über die Einwohnermeldeämter nach einem Zufallsverfahren ausgewählt. Ziel der Untersuchungen ist ein Landesgesundheitsbericht für Kinder in Relation zur bundesweiten Gesundheitsberichterstattung. Mit der Erhebung ist das Robert-Koch-Institut beauftragt, Schleswig-Holstein hat als erstes Bundesland mit den Untersuchungen begonnen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Personal-Notstand auf deutschen Intensivstationen

Auf deutschen Intensivstationen fehlen mehr als 3000 Spezialpflegekräfte. Die Krankenhäuser wollen reagieren. Das Personal denkt über einen Großstreik nach. mehr »

HIV-Impfung generiert Immunantwort

Eine Impfung gegen HIV ist in frühen klinischen Studien. Erste Ergebnisse sind positiv. mehr »

Warum die Putzhilfe glücklich macht

Putzen, Wäsche waschen, Kochen: Viele Menschen empfinden all das als nervige Pflichten. Wer Geld hat, kann andere für sich arbeiten lassen - und fühlt sich dann zufriedener. Das haben Forscher herausgefunden. mehr »