Ärzte Zeitung, 02.09.2004

Studie zur Kindergesundheit startet im Norden

BAD SCHWARTAU (di). Die ersten Untersuchungen für eine umfassende Studie zur Gesundheit von Kindern und Jugendlichen in Schleswig-Holstein haben begonnen.

In Bad Schwartau bei Lübeck wurden die ersten Probanden von Ärzten untersucht. Insgesamt sollen bis Sommer 2005 rund 1600 Kinder und Jugendliche in 18 Zentren untersucht werden. Dabei wird ein speziell geschultes Team unter ärztlicher Leitung jeweils zwei Wochen an einem Ort neben der medizinischen Untersuchung Eltern und Kinder befragen und Laboranalysen vornehmen.

Die Teilnehmer, die für den Aufwand 15 Euro erhalten, werden über die Einwohnermeldeämter nach einem Zufallsverfahren ausgewählt. Ziel der Untersuchungen ist ein Landesgesundheitsbericht für Kinder in Relation zur bundesweiten Gesundheitsberichterstattung. Mit der Erhebung ist das Robert-Koch-Institut beauftragt, Schleswig-Holstein hat als erstes Bundesland mit den Untersuchungen begonnen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Neuroprothese lässt Gelähmten wieder zugreifen

Eine Neuroprothese ermöglicht einem Tetraplegiker, mit einer Gabel zu essen. Sein Hirn wird dabei per Kabel mit Muskeln in Arm, Hand und Schulter verbunden. mehr »

Mord und Totschlag in deutschen Kliniken?

Eine umstrittene Studie zu lebensbeendenden Maßnahmen in Kliniken und Pflegeheimen erhitzt die Gemüter. mehr »

Psychotherapie-Richtlinie steht vor holprigem Start

Der Start der neuen Psychotherapie-Richtlinie am 1. April löst bei den Beteiligten keine Begeisterung aus. Die Kritik überwiegt. Lesen Sie die aktuellen EBM-Ziffern. mehr »