Ärzte Zeitung, 13.10.2004

Große Studie zu Säuglingstod

BERLIN (eb). Die bedeutendsten Risikofaktoren für plötzlichen Säuglingstod sind Schlafen in Bauchlage, Schlafen im Bett der Eltern, wenn die Mutter Raucherin ist, Rauchen während der Schwangerschaft sowie der Verzicht auf das Stillen. Dies geht aus einer großen Studie an 17 Universitäten und zwei Instituten hervor. Wie das Bundesministerium für Bildung und Forschung mitteilt, das die Studie unterstützt hat, wurden bis zum Oktober 2001 die Daten von fast 500 Säuglingen analysiert, die plötzlich und unerwartet gestorben sind.

Topics
Schlagworte
Pädiatrie (8518)
Krankheiten
Schwangerschaftsprobleme (2387)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »