Ärzte Zeitung, 19.11.2004

Pflanzentrio lindert Halsschmerzen bei Kindern

NEU-ISENBURG (eb). Für Kinder mit einer akuten, viral bedingten Tonsillitis, Laryngitis oder Pharyngitis gibt es eine wirkungsvolle Therapiemöglichkeit mit einem pflanzlichen Arzneimittel. Das wurde in einer aktuellen Praxisstudie bestätigt.

In der multizentrischen Untersuchung erhielten 461 Kinder zwischen ein und zwölf Jahren, die unkomplizierte virale Hals- und Rachenerkrankungen hatten, ein bis zwei Tage nach Symptomenbeginn Tonsipret®-Tropfen oder -Tabletten (päd Praktische Pädiatrie 10, 2004).

Resultat: Die Therapie verkürzte bei mehr als drei Viertel der Patienten die Erkrankungsdauer und minderte bei fast 85 Prozent die Erkrankungsintensität. Vor allem Symptome wie Halsentzündung, Schluckbeschwerden und schmerzhafte Lymphknoten gingen stark zurück.

Die Verträglichkeit des Arzneimittels aus Capsicum anuum, Phytolacca und Guajakum wurde in über 95 Prozent der Fälle mit "gut" bis "sehr gut" bezeichnet. Wirksamkeit und Verträglichkeit waren unabhängig vom Alter der Patienten (1-6 Jahre und 6-12Jahre) und der Darreichungsform des Medikamentes.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

So schädlich fürs Herz wie Cholesterin

Depressionen steigern bei Männern das Risiko fürs Herz ähnlich stark wie hohe Cholesterinwerte oder Fettleibigkeit. Das ergab eine aktuelle Analyse der KORA-Studie. mehr »

Den Berg im eigenen Tempo erklimmen

Medizinstudentin Solveig Mosthaf fühlt sich im Studium manchmal, als würde sie einen steilen Berg hinauf kraxeln. Sie wünscht sich mehr Planungsfreiheit – und die Möglichkeit, eigene Wege zu gehen. mehr »

Positive HPV-Serologie bringt bessere Prognose

Bei Patienten mit Kopf-Hals-Tumor ist eine positive HPV-16-Serologie mit einem verbesserten Überleben assoziiert. Das bestätigt jetzt eine US-Studie. Demnach liegt die Wahrscheinlichkeit für ein Fünf-Jahres-Überleben sogar 67 Prozent höher. mehr »