Ärzte Zeitung, 14.12.2004

Bunte Radierung hilft Kleinkindern mit Fehlsichtigkeit

Leuchtende Farben, fantasievolle Gestalten und lustige Einfälle - die Bilder des spanischen Künstlers Gustavo strahlen pure Lebensfreude aus. Immer wieder setzt sich der Maler für Menschen ein, die Hilfe brauchen.

"Der Papagei meines Onkels Benjamin am Ausgang einer Augenarztpraxis" ist der Titel einer exklusiven Edition, durch deren Verkauf jetzt der Verein Augenstern unterstützt wird. Der Verein ist 1999 von Augenärzten und Wissenschaftlern der Augenheilkunde gegründet worden, um durch Information und Beratung zur Früherkennung und Therapie bei Fehlsichtigkeit von Babys und Kleinkindern beizutragen.

Gustavos Bilder sind bis zum 31. Januar auch in der Ausstellung "Kunst gegen Krebs" in der Kunstwort Galerie in Frankfurt/Main (Speicherstraße 16) zu sehen. (ag)

Die von Gustavo numerierte und handsignierte Radierung "Der Papagei meines Onkels Benjamin am Ausgang einer Augenarztpraxis" ist zum Preis von 750 Euro unter Telefon 069-51 98 98 oder Fax 069-53 08 87 26 zu bestellen. Der gesamte Erlös geht an Augenstern e. V.

Topics
Schlagworte
Pädiatrie (8568)
Krankheiten
Krebs (5080)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Personal-Notstand auf deutschen Intensivstationen

Auf deutschen Intensivstationen fehlen mehr als 3000 Spezialpflegekräfte. Die Krankenhäuser wollen reagieren. Das Personal denkt über einen Großstreik nach. mehr »

HIV-Impfung generiert Immunantwort

Eine Impfung gegen HIV ist in frühen klinischen Studien. Erste Ergebnisse sind positiv. mehr »

Warum die Putzhilfe glücklich macht

Putzen, Wäsche waschen, Kochen: Viele Menschen empfinden all das als nervige Pflichten. Wer Geld hat, kann andere für sich arbeiten lassen - und fühlt sich dann zufriedener. Das haben Forscher herausgefunden. mehr »