Ärzte Zeitung, 13.04.2005

BUCHTIP

Kinderärzte machen Schule

Seit langem beklagen Kinder- und Jugendärzte, daß ihre Qualifikationen und Erfahrungen im deutschen Schulsystem zuwenig gefragt sind. Mit dem neuen, vom Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte herausgegebenen Handbuch "Arzt & Schule" wollen die Pädiater nun ihre Kompetenzen bei der schulischen Gesundheitsförderung untermauern.

Das 400 Seiten umfassende Handbuch besteht aus 16 heftgebundenen und thematisch gegliederten Einzelteilen in einem DIN-A-4-Ordner. Darin werden erstmals systematisch und praxisnah Materialien für den Unterricht aufbereitet.

Die Blätter sollen Ärzten bei Vorträgen in Schulklassen zu den Themen Gesundheitsförderung und Prävention als Grundlage dienen - erklärten die drei Autoren Dr. Uwe Büsching, Professor Peter Paulus und Dr. Hartmut Schirm bei einer Buch-Präsentation vor kurzem während des Jugendmedizin-Kongresses in Weimar.

Das Handbuch richtet sich jedoch nicht nur an Kinder- und Jugendärzte, sondern auch an andere Arztgruppen, an Psychologen und Pädagogen. Folgende fünf Themen stehen dabei im Fokus:

  • Gesundheitsförderung - Was kann die Schule leisten?
  • Gesundheitsförderung und Prävention - Wie Ärzte mitwirken können?
  • Methodisch didaktische Anregungen zur ärztlichen Mitarbeit an Schulen;
  • Schulrelevante Erkrankungen und Störungen;
  • Modelle guter Praxis, Infos und Literatur.

Die Autoren hoffen, daß das Handbuch die Grundlage dafür schafft, Gesundheit künftig auch als "Bildungsauftrag an Schulen" zu verstehen. Beratungsbedarf durch Ärzte - davon sind die Autoren überzeugt - bestehe fast überall, bei den Schülern und Jugendlichen selbst, bei den Eltern und vor allem auch bei Lehrern. (ras)

Zu beziehen ist das Handbuch "Arzt & Schule" zum Preis von 20 Euro über den Buchhandel (ISBN: 3-87302-103-X) oder beim Hansischen Verlagskontor, Mengstraße 16, 23552 Lübeck.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »