Ärzte Zeitung, 02.06.2005

Gift oder Virus? Kinder krank in Jugendherberge

PRIEN AM CHIEMSEE (ddp.vwd). Mit einer Lebensmittelvergiftung sind gestern 37 Kinder und zwei Lehrer aus der Jugendherberge in Prien am Chiemsee in Krankenhäuser gebracht worden. Der anfängliche Verdacht auf eine Salmonellenerkrankung habe sich nicht erhärtet, sagte ein Sprecher des Landratsamts Rosenheim.

Vermutlich handle es sich um eine Viruserkrankung, die spätestens in zwei bis drei Tagen abklingen werde. Betroffen sind Schulklassen aus Karlsruhe und Germering, die einen Ausflug zum Chiemsee gemacht hatten.

Nach Angaben der Rettungsleitstelle Rosenheim klagten die Kinder über Erbrechen und Durchfall sowie Kreislaufschwäche. Insgesamt hielten sich in der Jugendherberge 120 Gäste auf. Die beiden betroffenen Schulklassen hätten im selben Speiseraum gegessen.

Seltsamerweise seien weitere Klassen, die in einem anderen Saal das gleiche Essen zu sich genommen hätten, nicht erkrankt. Das Landratsamt habe alle üblichen Vorsorgemaßnahmen ergriffen.

Topics
Schlagworte
Pädiatrie (8371)
Krankheiten
Magen-Darminfekte (1077)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »