Ärzte Zeitung, 09.06.2005

Ein Programm, um Kinder im Chat zu schützen

KÖLN (ug). "Click it!" - ein Präventionsprogramm gegen sexuelle Gewalt im Chat hat "Zartbitter" in Köln, eine Informationsstelle gegen sexuelle Mißhandlung, erarbeitet. Das Programm soll Kinder und Jugendlichen nicht das Chatten vermiesen, sondern ihre Widerstandskraft stärken.

Außerdem wendet sich das Programm an Eltern und Erzieher. Zu den Tips für Eltern gehört etwa, sich von den Kindern die Lieblingschats zeigen zu lassen, gemeinsam mit dem Kind zu chatten und sich bei gemeinsamen Chatbesuchen auch als Kind auszugeben, damit die Kinder erleben, daß sich hinter "Kindern" im Chatraum auch Erwachsene verbergen können.

Neun Monate lang haben sich Mitarbeiter von Zartbitter regelmäßig in Kinder- und Jugend-Chat-räume eingeloggt. Die Erkenntnisse dieser Feldstudie hätten gezeigt, daß Kinder beim Chatten häufig auf sexuelle Weise angesprochen und belästigt werden, so Zartbitter.

Pädophile sprächen die Kinder gezielt an, um sie mit pornographischen Fotos zu schockieren, Kontakte zu knüpfen oder sie persönlich zu treffen.

Infos über "click it!" unter www.zartbitter.de

Topics
Schlagworte
Pädiatrie (8461)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Neuroprothese lässt Gelähmten wieder zugreifen

Eine Neuroprothese ermöglicht einem Tetraplegiker, mit einer Gabel zu essen. Sein Hirn wird dabei per Kabel mit Muskeln in Arm, Hand und Schulter verbunden. mehr »

Mord und Totschlag in deutschen Kliniken?

Eine umstrittene Studie zu lebensbeendenden Maßnahmen in Kliniken und Pflegeheimen erhitzt die Gemüter. mehr »

Psychotherapie-Richtlinie steht vor holprigem Start

Der Start der neuen Psychotherapie-Richtlinie am 1. April löst bei den Beteiligten keine Begeisterung aus. Die Kritik überwiegt. Lesen Sie die aktuellen EBM-Ziffern. mehr »