Ärzte Zeitung, 30.09.2005

Comic soll Kindern Angst vor Op nehmen

Mitarbeiterin aus Vivantes Klinikum in Berlin zeichnet zehnseitige Bildergeschichte

Kater Egon hat sich beim Fußballspielen die Pfote gebrochen. Jetzt muß er operiert werden. Aber das ist gar nicht so schlimm wie befürchtet. Foto: Vivantes

BERLIN (ami). Mit einem Comic bereitet der Berliner Krankenhauskonzern Vivantes kleine Patienten auf eine Narkose vor.

In der zehnseitigen Bildergeschichte "Egon wird operiert" liegt Kater Egon unter Narkose auf dem Op-Tisch, nachdem er sich beim Fußballspielen die Pfote gebrochen hat.

"Die Bildergeschichte beantwortet Kindern, die operiert werden sollen, viele Fragen und nimmt ihnen so die Angst", sagt Professor Herwig Gerlach, Direktor der Klinik für Anästhesie, operative Intensivmedizin und Schmerztherapie im Vivantes Klinikum Neukölln. Eine Mitarbeiterin hat den Comic gezeichnet.

Topics
Schlagworte
Pädiatrie (8373)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

ALS ist mit Demenz eng verwandt

Stephen Hawking ist wohl der berühmteste Patient, der an Amyotropher Lateralsklerose leidet.Forscher haben nun herausgefunden, dass ALS und temporale Demenz eng verwandte Krankheitsbilder sind. Das könnte Einfluss auf das Diagnoseverfahren haben. mehr »

Innovationsfonds startet in die Versorgungsrealität

Der Innovationsfonds ist offiziell in die Umsetzungsphase gestartet. Die 300 Millionen Euro für das Jahr 2016 teilen sich 91 Versorgungs- und Forschungsprojekte. mehr »

Sind Computer bald die besseren Psychotherapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »