Ärzte Zeitung, 30.09.2005

Comic soll Kindern Angst vor Op nehmen

Mitarbeiterin aus Vivantes Klinikum in Berlin zeichnet zehnseitige Bildergeschichte

Kater Egon hat sich beim Fußballspielen die Pfote gebrochen. Jetzt muß er operiert werden. Aber das ist gar nicht so schlimm wie befürchtet. Foto: Vivantes

BERLIN (ami). Mit einem Comic bereitet der Berliner Krankenhauskonzern Vivantes kleine Patienten auf eine Narkose vor.

In der zehnseitigen Bildergeschichte "Egon wird operiert" liegt Kater Egon unter Narkose auf dem Op-Tisch, nachdem er sich beim Fußballspielen die Pfote gebrochen hat.

"Die Bildergeschichte beantwortet Kindern, die operiert werden sollen, viele Fragen und nimmt ihnen so die Angst", sagt Professor Herwig Gerlach, Direktor der Klinik für Anästhesie, operative Intensivmedizin und Schmerztherapie im Vivantes Klinikum Neukölln. Eine Mitarbeiterin hat den Comic gezeichnet.

Topics
Schlagworte
Pädiatrie (8566)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »