Ärzte Zeitung, 19.12.2005

Sind Zwillinge weniger klug als andere Kinder?

ABERDEEN (hub). Zwillingskinder haben in der Kindheit niedrigere Intelligenz-Quotienten (IQ) als ihre Geschwister, berichten Forscher aus Aberdeen in Schottland(BMJ online, Dezember 2005).

Ausgewertet wurden die Daten einer Kohortenstudie mit 9832 Kindern und 236 Zwillingskindern aus den Jahren 1950 und 1956. Das Ergebnis: Zwillingskinder haben im Alter von sieben Jahren einen um etwa 5,3 Punkte niedrigeren IQ als ihre Nicht-Zwillingsgeschwister aus der gleichen Familie. Im Alter von neun Jahren lag der mittlere Intelligenzwert um etwa sechs Punkte niedriger.

Als Ursache diskutieren die britischen Forscher das reduzierte pränatale Wachstum und die oft verkürzte Schwangerschaft, wenn eine Frau Zwillinge bekommt. Allerdings bedürfe es weiterer Studien, um zu prüfen, ob die Unterschiede in der Intelligenz unter heutigen Bedingungen immer noch so ausgeprägt seien.

Topics
Schlagworte
Pädiatrie (8568)
Krankheiten
Schwangerschaftsprobleme (2416)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Werden europäische Männer immer unfruchtbarer?

Männern haben immer weniger Spermien. Direkte Rückschlüsse auf Fruchtbarkeit erlaubt das nicht – es könnte aber nur die Spitze eines Eisbergs gesundheitlicher Probleme sein. mehr »

Psychotherapie soll künftig Unifach werden

Ein einheitliches Berufsbild, Studium an der Uni. Die Psychotherapeutenausbildung steht vor umwälzenden Veränderungen. Kritiker vermissen beim Entwurf aber Konkretes zum Thema Weiterbildung. mehr »

Ist die menschliche Entwicklung am Ende?

Über Hunderttausende von Jahren ist der Mensch zu dem geworden, was er heute ist. Und nun? Ein Grimme-Preisträger fragt sich, ob Unsterblichkeit erstrebenswert ist und wohin uns die Evolution führen wird - oder kann der Mensch sie austricksen? mehr »