Ärzte Zeitung, 20.12.2005

Zwillinge teilten sich das Rückenmark

MARSEILLE (dpa). Ein Ärzteteam hat in Marseille Siamesische Zwillinge getrennt, die am Rücken verbunden waren und dabei zum Teil ein gemeinsames Rückenmark hatten.

Dies teilte die Leitung der öffentlichen Krankenhäuser der südfranzösischen Stadt mit. Die im Jahr 2004 zu früh auf die Welt gekommenen und inzwischen 15 Monate alten Brüder waren im unteren Rückenbereich zusammengewachsen, berichten die Kliniken.

Nähere Informationen zu dem Verlauf der Operation, die nach Angaben der Kliniken die erste dieser Art in Frankreich war, sowie dem Befinden der Zwillinge wollen die beteiligten Chirurgen erst am Mittwoch geben.

Im Jahr 2002 gelang es Ärzten in Marseille, Siamesische Zwillinge mit einer gemeinsamen Leber zu trennen. Statistisch gesehen kommt ein Siamesisches Zwillingspaar auf 250 000 Schwangerschaften.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Neuroprothese lässt Gelähmten wieder zugreifen

Eine Neuroprothese ermöglicht einem Tetraplegiker, mit einer Gabel zu essen. Sein Hirn wird dabei per Kabel mit Muskeln in Arm, Hand und Schulter verbunden. mehr »

Mord und Totschlag in deutschen Kliniken?

Eine umstrittene Studie zu lebensbeendenden Maßnahmen in Kliniken und Pflegeheimen erhitzt die Gemüter. mehr »

Psychotherapie-Richtlinie steht vor holprigem Start

Der Start der neuen Psychotherapie-Richtlinie am 1. April löst bei den Beteiligten keine Begeisterung aus. Die Kritik überwiegt. Lesen Sie die aktuellen EBM-Ziffern. mehr »