Ärzte Zeitung, 04.05.2006

Initiative gegen Sextourismus

ESCHBORN (dpa). Kinder in Urlaubsländern sollen besser vor sexueller Ausbeutung geschützt werden.

Anfang Mai wollten sich erstmals Reisefachleute, Hoteliers, Kinderschutzorganisationen, Tourismusbehörden und Polizei in der Karibik treffen, um konkrete Schritte zu verabreden, teilte die Gesellschaft für Technische Zusammenarbeit (GTZ) in Eschborn mit.

Neben der GTZ seien auch der Deutsche ReiseVerband (DRV) und die Arbeitsgemeinschaft zum Schutz der Kinder vor sexueller Ausbeutung (ECPAT) an dem Projekt beteiligt.

Nach Schätzungen von Unicef werden weltweit etwa eine Million Kinder und Jugendliche Opfer von Prostitution und Pornographie.

Topics
Schlagworte
Pädiatrie (8518)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »