Ärzte Zeitung, 20.09.2006

Weltkindertag - Milleniumsziele nicht erreicht

NEU-ISENBURG (dpa). Aus Anlaß des heutigen Weltkindertages haben Hilfsorganisationen auf das Schicksal der benachteiligten Kinder hingewiesen. Aktuelle Untersuchungen zeigen, daß die Weltgemeinschaft im Kampf gegen die Kindersterblichkeit von den selbst gesteckten Zielen noch weit entfernt ist.

Etwa 30 000 Kinder sterben täglich, weil das Geld für ärztliche Behandlungen fehlt. Zehn Millionen Kinder sterben vor ihrem fünften Geburtstag. Die Millenniumsziele der Vereinten Nationen (UN) sind noch lange nicht erreicht. Bis 2015 sollte die Kindersterblichkeit der unter Fünfjährigen um zwei Drittel gesenkt werden.

Die Kindernothilfe prangerte den Einsatz von Kindersoldaten in den Bürgerkriegen Ugandas und Sri Lankas an. In Sri Lanka führe die Entwurzelung tausender Familien zu einer Zwangsrekrutierung von Kindern und Jugendlichen durch Regierungstruppen und Rebellen.

Mit der bundesweiten Aktion "Trotz Aids - Gib den Kindern eine Chance!" will das Kinderhilfswerk World Vision auf die Probleme hinweisen, die Kindern durch die Immunschwächekrankheit entstehen. In München hat Oscarpreisträgerin Caroline Link (42) ein erstes Bildmotiv geklebt.

"Die Fotos der Kinder auf der einen Wandhälfte und ihre Aussagen auf der anderen Seite machen auf ein großes Problem aufmerksam, von dem wir alle bisher wenig wissen", sagte die Filmregisseurin. Weltweit hätten mehr als 15 Millionen Kinder durch Aids einen oder beide Elternteile verloren, hieß es.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

"Digitalisierung lässt sich nicht klein hoffen"

Die Digitalisierung lässt sich nicht aufhalten, die Ärzte sollten sich daher aktiv daran beteiligen, appellierte der Blogger Sascha Lobo auf dem Ärztetag. mehr »

Alle wichtigen Videos vom Ärztetag

Digitalisierung, Angst vor Veränderung, Wunschminister: Die Ärztezeitung fasst für Sie die wichtigen Themen des Ärztetags in kurzen Videos zusammen. mehr »

Massive Technik-Pannen behindern Ärztetag

Nicht einsehbare Anträge, verschobene Abstimmungen: Technische Probleme machen Delegierten und Journalisten gestern unmd heute auf dem Ärztetag arg zu schaffen. mehr »