Ärzte Zeitung, 08.11.2006

Otitis media meist durch Viren plus Bakterien

TURKU (Rö). Akute Ohrinfektionen bei Kindern sind meist nicht nur durch Bakterien, sondern zusätzlich durch Viren bedingt. Dies hat jetzt eine neue finnische Studie ergeben, deren Ergebnisse in der Zeitschrift "Clinical Infectious Diseases" online vorab veröffentlicht worden sind.

Bakterien waren bei 92 Prozent der Kinder mit akuter Otitis media die Ursache der Erkrankung. Viren wurden bei 70 Prozent der Studienteilnehmer als auslösender Erreger identifiziert. Aber immerhin 66 Prozent der erkrankten Kinder in der Studie waren sowohl mit Viren als auch mit Bakterien infiziert.

In ihre Untersuchung hatten die Wissenschaftler um Dr. Aino Ruohola von der Universität Turku in Finnland 79 Kindern mit Otitis media aufgenommen. Mit mehreren Labortechniken wurden die Erreger identifiziert, die Auslöser der akuten Otitis media waren.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »