Ärzte Zeitung, 29.01.2004

Gentests erleichtern Asthma-Therapie

BASEL (eb). Das Unternehmen Encode, ein Tochterunternehmen der Firma deCODE, hat Tests entwickelt, mit denen sich die Genexpression im Zusammenhang mit Asthma- und Hypertonie-Therapien bestimmen läßt: Mit den Tests kann das Ansprechen auf die Therapie vorhergesagt werden.

Wie das Unternehmen Hoffmann-La Roche, Partner von deCODE, mitteilt, gelang mit den Tests eine Treffsicherheit von 85 Prozent bei der Vorhersage, welche Patienten mit Asthma oder Bluthochdruck auf die medikamentöse Standardtherapie ansprechen.

Die Patienten stammten aus Island. deCODE hat in den vergangenen Jahren eine umfassende genetische Datenbank mit Daten der Isländer aufgebaut und betreibt populationsgenetische Forschung.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »