Ärzte Zeitung, 20.04.2004

Genom jetzt im Internet

Karte mit Informationen über 20 000 menschliche Gene

HEIDELBERG (dpa). Eine detaillierte Karte des menschlichen Genoms ist jetzt frei über das Internet zugänglich. Ein Forscherteam hat die Karte mit Sequenzen und Funktionen von mehr als 20 000 der etwa 30 000 menschlichen Gene erstellt.

Wie das Deutsche Krebsforschungszentrum (DKFZ) in Heidelberg mitteilte, haben 152 Wissenschaftler aus 40 Institutionen an dieser weltweit größten Datenbank mit Genfunktionen mitgearbeitet.

Das Konsortium hatte systematisch die Beziehung zwischen den Genen und ihren Produkten analysiert. Der Aufbau der Datenbank hat zwei Jahre gedauert und verknüpft etwa Informationen zu Genfunktionen und menschlichen Erkrankungen.

Zugang zur Datenbank unter: www.jbirc.aist.go.jp/hinv/index.jsp

Topics
Schlagworte
Gentechnik (2103)
Organisationen
DKFZ (420)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Zahl der Behandlungsfehler stagniert

"Fehler passieren, auch in der Medizin. Aber die Wahrscheinlichkeit, dass Patienten durch einen Behandlungsfehler zu Schaden kommen, ist extrem gering." So lautete das Fazit von Dr. Andreas Crusius bei der Vorstellung der Behandlungsfehlerstatistik. mehr »

Naturvolk mit erstaunlich gesunden Gefäßen

In einer geradezu heroischen Studie haben US-Forscher Eingeborene der Amazonas-Region zur Calcium-Score-Messung in einen CT-Scanner geschoben. Noch nie wurde ein Volk mit so gesunden Arterien beschrieben. mehr »

Dann ist ein Hausbesuch abrechenbar

Die vollständige und vor allem korrekte Abrechnung der so genannten Leichenschau stellt Ärzte immer wieder vor Probleme. Beispielsweise stellt sich die Frage nach der eigenständigen Berechnung des Hausbesuchs. mehr »