Ärzte Zeitung, 20.04.2004

Genom jetzt im Internet

Karte mit Informationen über 20 000 menschliche Gene

HEIDELBERG (dpa). Eine detaillierte Karte des menschlichen Genoms ist jetzt frei über das Internet zugänglich. Ein Forscherteam hat die Karte mit Sequenzen und Funktionen von mehr als 20 000 der etwa 30 000 menschlichen Gene erstellt.

Wie das Deutsche Krebsforschungszentrum (DKFZ) in Heidelberg mitteilte, haben 152 Wissenschaftler aus 40 Institutionen an dieser weltweit größten Datenbank mit Genfunktionen mitgearbeitet.

Das Konsortium hatte systematisch die Beziehung zwischen den Genen und ihren Produkten analysiert. Der Aufbau der Datenbank hat zwei Jahre gedauert und verknüpft etwa Informationen zu Genfunktionen und menschlichen Erkrankungen.

Zugang zur Datenbank unter: www.jbirc.aist.go.jp/hinv/index.jsp

Topics
Schlagworte
Gentechnik (2094)
Organisationen
DKFZ (404)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. Offenbar fällt es aber schon Kindern schwer, ihre Bewegungsmuster zu ändern. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethische Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »