Ärzte Zeitung, 20.04.2004

Genom jetzt im Internet

Karte mit Informationen über 20 000 menschliche Gene

HEIDELBERG (dpa). Eine detaillierte Karte des menschlichen Genoms ist jetzt frei über das Internet zugänglich. Ein Forscherteam hat die Karte mit Sequenzen und Funktionen von mehr als 20 000 der etwa 30 000 menschlichen Gene erstellt.

Wie das Deutsche Krebsforschungszentrum (DKFZ) in Heidelberg mitteilte, haben 152 Wissenschaftler aus 40 Institutionen an dieser weltweit größten Datenbank mit Genfunktionen mitgearbeitet.

Das Konsortium hatte systematisch die Beziehung zwischen den Genen und ihren Produkten analysiert. Der Aufbau der Datenbank hat zwei Jahre gedauert und verknüpft etwa Informationen zu Genfunktionen und menschlichen Erkrankungen.

Zugang zur Datenbank unter: www.jbirc.aist.go.jp/hinv/index.jsp

Topics
Schlagworte
Gentechnik (2106)
Organisationen
DKFZ (437)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »