Ärzte Zeitung, 25.05.2004

Geklontes Rind erneut geklont

KAGOSHIMA (ple). Ein bereits geklontes Tier zu klonen, das gelingt offenbar nicht nur mit Mäusen, sondern auch mit Rindern. Dies berichten japanische Forscher aus Kagoshima in der aktuellen Online-Ausgabe von "Nature Biotechnology". Einer von zwei Bullen, die überlebten, sei inzwischen vier Jahre alt und gesund.

Die Wissenschaftler hatten zum Klonen jeweils einen Zellkern aus Hautzellen eines drei Monate alten geklonten Rindes verwendet. Züchter erhoffen sich durch das serielle Klonen mehr Erfolg.

Topics
Schlagworte
Gentechnik (2094)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

ALS ist mit Demenz eng verwandt

Stephen Hawking ist wohl der berühmteste Patient, der an Amyotropher Lateralsklerose leidet.Forscher haben nun herausgefunden, dass ALS und temporale Demenz eng verwandte Krankheitsbilder sind. Das könnte Einfluss auf das Diagnoseverfahren haben. mehr »

Innovationsfonds startet in die Versorgungsrealität

Der Innovationsfonds ist offiziell in die Umsetzungsphase gestartet. Die 300 Millionen Euro für das Jahr 2016 teilen sich 91 Versorgungs- und Forschungsprojekte. mehr »

Sind Computer bald die besseren Psychotherapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »