Ärzte Zeitung, 01.02.2005

RKI genehmigt weiteren Import von Stammzellen

BERLIN (ple). Zum achten Mal ist der Import humaner embryonaler Stammzellen vom Robert-Koch-Institut (RKI) genehmigt worden.

Den Antrag hatte Professor Jörg Gerlach von der Charité in Berlin gestellt. Der Forscher will prüfen, unter welchen Bedingungen sich Stammzellen dreidimensional vermehren und in reife Hepatozyten differenzieren. Gerlach hofft, die Erkenntnisse daraus bei Leberversagen nutzen zu können.

Informationen zu allen bisher vom RKI genehmigten acht Anträgen finden Sie unter: http://www.rki.de/GESUND/STEMCELL/STEMCELL.HTM

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Antibiotika gegen Rückenschmerzen

Verursachen Bakterien heftige Bandscheiben-Beschwerden? Für Forschungen zur Behandlung von Rückenschmerzen mit Antibiotika wurde jetzt der Deutschen Schmerzpreis verliehen. mehr »

Ethikrat sucht nach dem goldenen Mittelweg

Wann ist eine medizinische Zwangsbehandlung fürsorglicher Schutz, wann ein unangemessener Eingriff? Diesen Fragen widmet sich aktuell der Deutsche Ethikrat. mehr »

Ein Wettbewerbsverbot ohne Entschädigung ist ungültig

Wettbewerbsverbot ohne Karenzentschädigung? Das geht nicht, urteilt das Bundesarbeitsgericht. Ist das im Arbeitsvertrag dennoch so vorgesehen, können Arbeitnehmer nachträglich aber kein Geld einklagen. mehr »