Ärzte Zeitung, 04.05.2005

Mit kleinem Trick teilen sich adulte Herzmuskelzellen

BOSTON (mut). Adulte Herzmuskelzellen galten lange als teilungsunfähig - nach einem Herzinfarkt kann sich das betroffenen Gewebe folglich nicht regenerieren. Jetzt ist es US-Forschern aus Boston mit einem Trick gelungen, Kardiomyozyten dennoch zur Teilung zu bewegen.

Die Forscher fanden heraus, daß ein bestimmtes Enzym die Teilung der Zellen verhindert. Wird das Enzym mit der Bezeichnung p38 blockiert und erhalten die Zellen zusätzlich bestimmte Wachstumsfaktoren, können sich Herzmuskelzellen wieder vermehren.

Das haben die Wissenschaftler sowohl in Zellkultur-Experimenten herausgefunden, als auch bei Tieren, denen das Gen für p38 fehlt. Die Forscher hoffen, daß es mit Hilfe solcher Erkenntnisse eines Tages gelingt, nach Herzinfarkt und bei Patienten mit Arrhythmien Herzgewebe zu erneuern, berichten sie in der aktuellen Online-Ausgabe der Zeitschrift "Genes & Development".

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »