Ärzte Zeitung, 04.05.2005

Mit kleinem Trick teilen sich adulte Herzmuskelzellen

BOSTON (mut). Adulte Herzmuskelzellen galten lange als teilungsunfähig - nach einem Herzinfarkt kann sich das betroffenen Gewebe folglich nicht regenerieren. Jetzt ist es US-Forschern aus Boston mit einem Trick gelungen, Kardiomyozyten dennoch zur Teilung zu bewegen.

Die Forscher fanden heraus, daß ein bestimmtes Enzym die Teilung der Zellen verhindert. Wird das Enzym mit der Bezeichnung p38 blockiert und erhalten die Zellen zusätzlich bestimmte Wachstumsfaktoren, können sich Herzmuskelzellen wieder vermehren.

Das haben die Wissenschaftler sowohl in Zellkultur-Experimenten herausgefunden, als auch bei Tieren, denen das Gen für p38 fehlt. Die Forscher hoffen, daß es mit Hilfe solcher Erkenntnisse eines Tages gelingt, nach Herzinfarkt und bei Patienten mit Arrhythmien Herzgewebe zu erneuern, berichten sie in der aktuellen Online-Ausgabe der Zeitschrift "Genes & Development".

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Zahl der Behandlungsfehler stagniert

Die neue Statistik der Bundesärztekammer liegt vor. Sie zeigt, wo die meisten Behandlungsfehler passierten und wie die Schlichterstelle meistens entschied. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »