Ärzte Zeitung, 27.05.2005

Broschüre zu gentechnischen Präparaten

BERLIN (eb). Die Broschüre "Gentechnische Arzneimittel", die der Verband Forschender Arzneimittelhersteller herausgegeben hat, erläutert allgemeinverständlich, wie gentechnische Arzneimittel entwickelt werden, woran Arzneimittelforscher heute arbeiten und welche Bedeutung Deutschland bei gentechnischen Arzneimitteln hat.

Heute kommt kein neues Medikament, auch kein chemisch hergestelltes, mehr auf den Markt, an dem nicht während seiner Entwicklung in irgendeiner Phase gentechnische Methoden angewandt wurden.

Die kostenlose Broschüre kann auch in größeren Stückzahlen bezogen werden bei: Verband Forschender Arzneimittelhersteller e. V., Hausvogteiplatz 13, 10117 Berlin, E-mail: info@vfa.de Die Broschüre kann auch aus dem Internet heruntergeladen und ausgedruckt werden: www.vfa.de/publikationen

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Hohes Sterberisiko bei Ausbruch in der Adoleszenz

Wenn sich Typ-1-Diabetes in einem besonders vulnerablen Alter manifestiert, brauchen Betroffene viel Aufmerksamkeit. Sie haben ein hohes Risiko, an Komplikationen zu sterben. mehr »

100 Prozent Zustimmung

Die KBV-Vertreterversammlung präsentiert sich in neuer Einigkeit und richtet die Speere – wieder – nach außen. Klare Kante gegenüber dem Gesetzgeber und den Krankenhäusern. "Wir sind auf Kurs", meldete KBV-Chef Gassen. mehr »

Herz-Kreislauf-Risiko von Anfang an im Blick behalten!

Bei RA-Patienten sind Herz-Kreislauf-Erkrankungen die wichtigste Todesursache. Die aktuellen Therapiealgorithmen zielen nicht zuletzt darauf ab, die Steroidexposition zu begrenzen. mehr »