Ärzte Zeitung, 30.06.2005

Elftes Projekt zur Forschung mit Stammzellen

NEU-ISENBURG (ple). Das Robert-Koch-Institut in Berlin hat vor kurzem die elfte Genehmigung für Forschungsarbeiten mit humanen embryonalen Stammzellen erteilt. Beantragt hatte die Genehmigung Professor Heinrich Sauer vom Physiologischen Institut der Universität Gießen.

Sauer will in seinem Projekt die Bedingungen herausfinden, unter denen sich humane embryonale Stammzellen gezielt in Herzzellen verwandeln lassen. Dazu sollen zum einen die Signalwege in der Zelle aufgedeckt und die beteiligten Faktoren identifiziert werden.

Darüber hinaus will Sauer zur Vorbereitung einer Gewebezüchtung prüfen, wie Trägermaterial, teilweise mit Zytokinen beschichtet, die Vermehrung humaner embryonaler Stammzellen beeinflußt.

Außerdem soll herausgefunden werden, ob sich die Stammzellen auf einem solchen Material in Herzzellen verwandeln lassen und diese Herzzellen auf dem Material überleben und sich vermehren können.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »