Ärzte Zeitung, 01.02.2006

Prionen schützen Blutstammzellen

WASHINGTON (ddp.vwd). Prion-Proteine helfen blutbildenden adulten Stammzellen, in Streßsituationen zu überleben. Mit dieser Entdeckung ist es einem US-Forscherteam gelungen, der eigentlichen Funktionen der körpereigenen Prion-Proteine auf die Spur zu kommen.

Bislang war weitgehend unklar, welche Funktion Prion-Proteine in einem gesunden Organismus haben. Fehlgefaltete Varianten dieser Proteine können bekanntlich die Creutzfeldt-Jakob-Krankheit bei Menschen oder Tierkrankheiten wie BSE und Scrapie auslösen.

Wie US-Forscher in der Fachzeitschrift "PNAS" online berichten, erhalten normale Prion-Proteine die Regenerationsfähigkeit von blutbildenden Stammzellen. In diesen Zellen treten Prionen in der Zellmembran auf und erfüllen offenbar keine wichtigen Aufgaben - zumindest solange der Körper gesund ist.

Gentechnisch veränderte Mäuse ohne Prionen entwickelten und verhielten sich normal. Setzten die Forscher jedoch hämatopoetische Stammzellen unter Streß, indem sie die Zellen häufig transplantierten, so starben die Stammzellen bei Mäusen ohne Prionen nach wenigen Übertragungen ab. Dagegen überlebten Stammzellen von Mäusen mit Prionen die Prozedur unbeschadet.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Künstliche Herzklappe raubt oft den Schlaf

Fast ein Viertel aller Patienten mit einer mechanischen Herzklappe klagt über Schlafstörungen. Die Ursache hat eine einfache Erklärung. mehr »

Das sind die Wünsche an die neue Weiterbildung

Am Freitag steht die Musterweiterbildungsordnung auf der Agenda des Deutschen Ärztetags. Wir haben dazu drei junge Ärzte und den BÄK-Beauftragen Bartmann befragt. mehr »

"Sportlich, unrealistisch, überkommen"

Am Donnerstagnachmittag debattiert der Deutsche Ärztetag über die GOÄ-Novellierung. Unsere Video-Reporter haben sich vorab dazu umgehört. mehr »