Ärzte Zeitung, 16.06.2006

Embryostammzelle ohne Klonen?

EDINBURGH (ple). Britische Forscher haben herausgefunden, wie sich möglicherweise embryonale Stammzellen ohne Klonen aus Körperzellen herstellen lassen.

Die Wissenschaftler haben entdeckt, daß das Zellmolekül Nanog maßgeblich daran beteiligt ist, das Entwicklungsstadium von adulten Stammzellen gewissermaßen zurückzudrehen (Nature-Online).

Wie die Gruppe um Professor Austin Smith vom Stammzell-Institut in Edinburgh berichtet, bewirken hohe Nanog-Konzentrationen in Zellkultur-Versuchen, daß neuronale Stammzellen wieder die Eigenschaften von embryonalen Stammzellen annehmen. Allerdings seien weitere Faktoren dafür erforderlich, die jetzt untersucht würden, so Austin.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Neuroprothese lässt Gelähmten wieder zugreifen

Eine Neuroprothese ermöglicht einem Tetraplegiker, mit einer Gabel zu essen. Sein Hirn wird dabei per Kabel mit Muskeln in Arm, Hand und Schulter verbunden. mehr »

Mord und Totschlag in deutschen Kliniken?

Eine umstrittene Studie zu lebensbeendenden Maßnahmen in Kliniken und Pflegeheimen erhitzt die Gemüter. mehr »

Luftschadstoffe beeinträchtigen viele Organsysteme

Die Lunge gilt zwar als Eintrittspforte für Schadstoffe aus der Luft, kurz- und langfristige Gesundheitsschäden scheinen jedoch vor allem im Herzkreislaufsystem aufzutreten. mehr »