Ärzte Zeitung, 30.01.2007

Transporter für Cholesterin reguliert Appetit

POTSDAM (ddp/vwd). Das Gen für einen zellulären Cholesterintransporter beeinflusst bei Mäusen das Gewicht. Das haben Wissenschaftler vom Deutschen Institut für Ernährungsforschung in Potsdam-Rehbrücke (DIfE) nachgewiesen.

Die Versuche mit genetisch veränderten Mäusen haben ergeben, dass die Tiere, denen das Transportergen ABCG1 fehlt, unter einer fettreichen Diät nur halb so viel zunehmen wie Tiere, bei denen das Gen intakt ist. Zudem hätten die transgenen Mäuse seltener eine Insulinresistenz entwickelt, berichtet das Forscherteam um Professor Annette Schürmann.

Das ABCG1-Gen könnte ein neuer Ansatzpunkt in der Therapie bei Adipositas und bei Typ-2-Diabetes sein, sagte Professor Hans-Georg Joost, wissenschaftlicher Direktor des DIfE.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Amazonas-Volk hat die gesündesten Gefäße weltweit

In einer geradezu heroischen Studie haben US-Forscher Eingeborene der Amazonas-Region zur Calcium-Score-Messung in einen CT-Scanner geschoben. Noch nie wurde ein Volk mit so gesunden Arterien beschrieben. mehr »

Dann ist ein Hausbesuch abrechenbar

Die vollständige und vor allem korrekte Abrechnung der so genannten Leichenschau stellt Ärzte immer wieder vor Probleme. Beispielsweise stellt sich die Frage nach der eigenständigen Berechnung des Hausbesuchs. mehr »

Kiffen schädigt wohl doch Herz und Hirn

Cannabis-Konsum erhöht offenbar doch das Risiko für Schlaganfall und Herzschwäche. Zumindest hat sich ein entsprechender Zusammenhang in einer umfassenden US-amerikanischen Analyse gezeigt. mehr »