Ärzte Zeitung, 02.07.2007

Forscher wandeln eine Spezies in eine andere um

ROCKVILLE (mut). Forschern um den US-Genpionier Dr. Craig Venter ist es erstmals gelungen, eine Bakterienart in eine andere umzuwandeln. In Zukunft hoffen sie, auf diese Weise Designer-Bakterien zu erzeugen, die Arzneien produzieren.

Die Forscher haben ein Verfahren entwickelt, mit dem sie das Genom einer Bakterienart in eine andere transplantieren können. Bei einem Teil der Bakterien wird dabei das komplette Genom substituiert. Die Forscher hatten zunächst das Genom des Bakteriums Mycoplasma mycoides mit biochemischen Verfahren isoliert.

Das Genom gaben sie zu speziell präparierten Zellen der verwandten Art Mycoplasma capricolum. Ein Teil der Empfänger-Zellen ersetzte dabei das eigene Genom komplett durch das fremde - und wandelte sich damit vollständig in einen anderen Organismus um.

Venter plant nun, synthetische Genome zu konstruieren und sie auf diese Weise zu transplantieren. Damit will er künstliches Leben schaffen, etwa, um bestimmte Medikamente zu produzieren (Science online)

Lesen Sie dazu auch den Kommentar:
Ein Schritt zu künstlichem Leben

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Personal-Notstand auf deutschen Intensivstationen

Auf deutschen Intensivstationen fehlen mehr als 3000 Spezialpflegekräfte. Die Krankenhäuser wollen reagieren. Das Personal denkt über einen Großstreik nach. mehr »

HIV-Impfung generiert Immunantwort

Eine Impfung gegen HIV ist in frühen klinischen Studien. Erste Ergebnisse sind positiv. mehr »

Warum die Putzhilfe glücklich macht

Putzen, Wäsche waschen, Kochen: Viele Menschen empfinden all das als nervige Pflichten. Wer Geld hat, kann andere für sich arbeiten lassen - und fühlt sich dann zufriedener. Das haben Forscher herausgefunden. mehr »