Ärzte Zeitung, 21.09.2007

Stammzellen aus Hoden

Zellen bilden Blutgefäße und Herzgewebe

LONDON (dpa). In den Hoden haben Forscher eine Quelle zur Gewinnung körpereigener Stammzellen erschlossen. Sperma-Vorläuferzellen aus Mäuse-Hoden wurden in Mäuse eingesetzt, wo sie zu funktionierenden Blutgefäßen und auch zu Herzgewebe heranwuchsen, das sogar kontrahieren konnte (Nature 449, 2007, 346).

Männliche Hoden könnten eine einfach verfügbare Stammzell-Quelle sein, mit der gleichen Kapazität, neues Gewebe zu erschaffen wie embryonale Stammzellen, hoffen die US-Forscher.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »