Ärzte Zeitung, 07.02.2008

Erstmals Embryo mit Erbgut von drei Menschen

LONDON (dpa). Britische Forscher haben einen Embryo mit dem Erbgut von zwei Frauen und einem Mann geschaffen. Der zu Forschungszwecken erzeugte Embryo wurde nach wenigen Tagen zerstört.

Die Gruppe um Dr. Patrick Chinnery aus Newcastle will mit dieser Forschung, die auf einer Tagung in Newcastle vorgestellt wurde, Therapien für Erbkrankheiten finden. Der Embryo hatte DNA von Vater und Mutter sowie Mitochondrien-DNA einer weiteren Frau.

Topics
Schlagworte
Gentechnik (2104)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Adiopositas-Op nötig, aber Kasse will nicht zahlen

Wenn der Antrag eines Adipositas-Patienten auf eine bariatrische Operation abgelehnt wird, bringt das Ärzte in eine schwierige Situation. Denn oft verschlechtert sich der Zustand des Betroffenen. mehr »

9 wichtige Forderungen, Analysen, Informationen

Fleißige Delegierte: In Freiburg wurde wieder eine große Palette an Themen abgearbeitet. mehr »

Immer mehr Nichtraucher erkranken an Lungenkrebs

In US-Kliniken tauchen immer häufiger Nichtraucher mit Lungenkrebs auf, vor allem Frauen sind betroffen. Das könnte am Passivrauchen liegen. mehr »