Ärzte Zeitung, 21.05.2008

Forschung mit Hybriden bleibt verboten

BERLIN (dpa). Vor dem Hintergrund der geplanten Ausweitung der Stammzellforschung in Großbritannien hat die Bundesregierung Experimente mit Hybriden und Chimären aus Tier und Mensch strikt abgelehnt.

Die Herstellung solcher Embryonen sei in Deutschland verboten und werde es auch bleiben, sagte ein Sprecher von Bundesforschungsministerin Annette Schavan. Die Forschung an Hybrid-Embryonen, die aus einer tierischen Eizelle mit humanem Erbgut hergestellt werden, sei ethisch höchst problematisch.

Lesen Sie dazu auch den Kommentar:
Keine guten Signale aus Großbritannien

Lesen Sie dazu auch:
Briten für freizügigere Embryoforschung

Topics
Schlagworte
Gentechnik (2104)
Personen
Annette Schavan (250)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »