Ärzte Zeitung, 30.01.2009

Forschung zu zellulären Bewegungsvorgängen

Um die Prinzipien zu entschlüsseln, die den sogenannten motilen Prozessen in Zellen zu Grunde liegen, untersuchen Forscher der MHH unter der Leitung von Professor Dietmar J. Manstein einzelne Myosin-Proteine, aber auch aus wenigen Eiweißmolekülen bestehende Modellsysteme. Die Deutsche Forschungsgemeinschaft fördert die Forschergruppe erneut mit 2,3 Millionen Euro für die nächsten drei Jahre. (Rö)

Topics
Schlagworte
Gentechnik (2103)
Organisationen
MHH (721)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Neuroprothese lässt Gelähmten wieder zugreifen

Eine Neuroprothese ermöglicht einem Tetraplegiker, mit einer Gabel zu essen. Sein Hirn wird dabei per Kabel mit Muskeln in Arm, Hand und Schulter verbunden. mehr »

Mord und Totschlag in deutschen Kliniken?

Eine umstrittene Studie zu lebensbeendenden Maßnahmen in Kliniken und Pflegeheimen erhitzt die Gemüter. mehr »

Psychotherapie-Richtlinie steht vor holprigem Start

Der Start der neuen Psychotherapie-Richtlinie am 1. April löst bei den Beteiligten keine Begeisterung aus. Die Kritik überwiegt. Lesen Sie die aktuellen EBM-Ziffern. mehr »