Ärzte Zeitung, 16.02.2009

Bereits 38. Projekt zu Stammzellen genehmigt

BERLIN (ple). Das Interesse der Forscher an induzierten pluripotenten Stammzellen (iPS) als Alternativen für humane embryonale Stammzellen wächst.

Auch in dem jetzt vom Robert Koch-Institut genehmigten 38. Projekt geht es um diese vielversprechenden iPS, die aus differenzierten Zellen entstehen können, indem deren Entwicklungsstufe zurückgedreht wird. Antragsteller ist die Medizinische Hochschule Hannover.

www.rki.de

Topics
Schlagworte
Gentechnik (2104)
Medizinethik (2037)
Organisationen
MHH (732)
RKI (1814)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »